Loading...

MTPodcast Folge #2

Gründer-Talk und Fußböden im Offline-Marketing mit Markus Römer, Gründer und Geschäftsführer von Dress and friends

 
Mit 17 gründete Markus das erste Mal. Mit 18 betrieb er eine eigene Diskothek. Es folgte sein erstes Internet-Startup. Ein Tonstudio hatte er auch mal. 
Markus war in seinem Leben schon vieles, nur Angestellter, das war er noch nie und das wird voraussichtlich auch so bleiben, sagt er.
 
Heute ist er der Herr der Kleiderschränke und morgen möchte er die Mode- und Lifestylebranche revolutionieren. Vor drei Jahren gründete Markus mit vier Co-Foundern das Unternehmen Dress and friends, mit dem er sich seither auf datengetriebenes Marketing in der Modebranche spezialisiert hat.
 
Markus ist Unternehmer durch und durch, und das lässt er jeden spüren, der mit ihm spricht. In all den Jahren der Selbstständigkeit hat er viel erlebt und viel gelernt. Heute sagt er, dass man als Gründer manchmal auch einfach ein bisschen blauäugig und naiv sein muss.
Denn: „Alles was existiert, hat irgendjemand mal gemacht.“
 
Wir haben lange und viel mit Markus gesprochen, über das Gründen, über seinen Weg, über Entrepreneurship und Intrapreneurship, über Visionäre und Schwätzer und nicht zuletzt über Marketing in der Modewelt.
Ob der stationäre Einzelhandel gegen die neuen E-Commerce Riesen überhaupt eine Chance hat, wie auch Fußböden im Offline-Marketing eine große Rolle spielen können und warum Markus nur ungern Schreiner wäre, erfahrt ihr im ersten Teil von Folge #2 unseres MTPodcast MARKETEA! IT’S MARKETEA TIME!
 
 
Weiter geht es schon nächste Woche mit dem zweiten Teil von Folge #2 des MTPodcast MARKETEA! Folgt uns jetzt auf Soundcloud und iTunes, um nichts zu verpassen und den MTPodcast mobil zu genießen.
 

Ihr habt die letzte Folge verpasst?!

Dann hör jetzt rein in die erste Folge MARKETEA mit Bernd Rudmann, Gründer und Geschäftsführer von Neuland Communication. Wir sprachen mit Nürnbergs „Lord of Storytelling“ über das Betreten von Neuland und darüber, warum ein U-Boot für 3.3 Millionen Euro teil eines seiner Online-Shops werden musste.
 
Autor: Jonas Ils