Loading...

Rocke deine nächste Präsentation - 7 Tipps vom Presentation Punk

Letztes Jahr im Oktober besuchte der Presentation Punk verschiedene MTP-Geschäftsstellen, darunter auch die Geschäftsstelle Chemnitz. Als Profi für Präsentationen aller Art gab er uns Studierenden in einem einstündigen Vortrag Tipps und Tricks für das richtige Präsentieren, das uns nicht nur in der Uni weiterhelfen soll, sondern auch in der Berufswelt dafür sorgen kann, positiv herauszustechen.
 
Hinter dem Presentation Punk verbirgt sich Dominic André Stühler, der über die Tätigkeit als Tutor seine Leidenschaft für das professionelle Präsentieren entdeckte. Heute unterstützt er viele Kunden mit seinem Knowhow und auch mit uns teilte er seine Erfahrungen.
 
 Der Presentation Punk besuchte einige MTP-Geschäftsstellen und lieferte wichtige Tipps zum richtigen Präsentieren.                                                                                                                                                                              Foto: Presentation Punk
 
Die folgenden sieben Tipps gab er uns mit auf den Weg, die auch Eure Präsentations-Skills verbessern können: 

#1 „Du kannst mitreißend präsentieren!“

Eine gute Präsentation ist von vielen Kleinigkeiten abhängig. Zum Beispiel spielt die Uhrzeit immer eine Rolle. Abends solltet ihr anders präsentieren als morgens. Außerdem solltet ihr eure benötigte Zeit richtig planen.
Der Presentation Punk rät lieber etwas früher aufzuhören, als länger zu präsentieren. Kennt ihr euch darüber hinaus mit den vorhanden Medien im Raum, in dem ihr präsentieren werdet, aus, so zeigt das von vorneherein eure Souveränität. All diese Details helfen dabei, dass JEDER mitreißend präsentieren kann!

#2 „Deine Präsentation beginnt mit dem Canvas!“

Das Canvas ist ein vom Presentation Punk entwickeltes Hilfsmittel, zur Planung einer Präsentation. Anhand verschiedener Unterpunkte in einer Tabelle könnt ihr euch damit einen guten Überblick über eure Präsentation verschaffen und dafür sorgen, dass es einen roten Faden gibt. Hier könnt ihr euch das Canvas kostenlos herunterladen und für eure nächste Präsentation direkt ausprobieren! 

#3 „Nicht gleich sachlich werden. Erzähle deine Story!“

Jeder kennt es: Begonnen wird direkt mit dem Inhalt einer Präsentation. Inhaltsverzeichnisse fassen zusammen, welche Inhalte im Folgenden vorgestellt werden. Und die Inhalte werden einfach auf langweiligen, unübersichtlichen Folien aneinandergereiht.
Der Presentation Punk macht jedoch klar, dass das noch nicht alles ist, was vorkommen sollte. Wichtig ist die Frage nach den drei W's: WARUM ist der Vortrag für die Zuhörer interessant? WIESO ist das Thema spannend? WAS ist der Inhalt?
Klärt dementsprechend direkt vor dem Inhalt, warum sich eure Präsentation für die Zuhörer lohnt!
 

#4 „Deine Folien müssen aussehen wie Plakate!“

Geht es an die Gestaltung der Präsentationsfolien, so setzt der Presentation Punk auf die Künste von Grafikdesignern bekannter Marken. Was potentielle Kunden in Form von Plakaten auf der Straße anspricht, das spricht auch in der Präsentation an! Und so könnt ihr Euch hervorragend von den Plakaten, denen ihr im täglichen Leben begegnet, inspirieren lassen.
 
 
 Der Presentation Punk zu Gast bei der Geschäftsstelle Chemnitz.                                                                                                                                  Foto: Valerie Mackiewicz

#5 „Lampenfieber gibt Power!“

Selbst erfahrene Bühnenstürmer haben mit Lampenfieber zu kämpfen. Es ist eine Reaktion des Körpers, die wir mit dem Kopf kaum verhindern können – aber wir können sie ins Gute umwandeln.
Zwei Geheimtipps hat der Presentation Punks dafür parat:
Erstens die Superman-Haltung. Sich so hinzustellen wie Superman, eine Weile so zu stehen und tief durchzuatmen, gibt Kraft und den Glauben daran, seine Aufgabe meistern zu können.
 
Der zweite Tipp ist eine Anti-Lampenfieber-Playlist. Es ist erwiesen, dass Musik gegen Lampenfieber hilft. Es gibt sogar spezielle Lieder, die besonders gut helfen sollen. Hört man sich diese vor dem wichtigen Moment an, so kann das die Aufregung lindern. Eine Playlist gegen Lampenfieber stellt der Presentation Punk hier zu Verfügung. 

#6 „Vergesst alles über Körpersprache!“

In der Schule und der Universität werden immer wieder die absurdesten Märchen darüber erzählt, wie man sich während eines Vortrags verhalten soll. Darüber, was man am besten mit seinen Händen macht, wie man dastehen soll und wie man den Kopf zu halten hat. Der Presentation Punk rät jedoch, all diese Tipps zu missachten. Wichtig ist, dass ihr euch authentisch verhaltet, so gestikuliert, wie ihr es auch tun würdet, wenn ihr euren Freunden in der Bar etwas erzählt.

#7 „Revolutioniere!“

Schließlich verfolgen alle Tipps ein Ziel: Herausstechen! Um das zu erreichen, solltet ihr in jedem Vortrag den Anspruch haben, zu revolutionieren.
 
Wie gefallen Euch die Tipps des Presentation Punks? Schreibt uns gerne einen Kommentar !
Weitere Infos sowie viele hilfreiche kostenlose Downloads gibt es auf der Seite des Presentation Punks zum nachlesen. 

In diesem Sinne - rock your presentation! 

Autor: Michelle Rinkenberger