Media Markt gar nicht so blöd

„Was bitte soll das?!“ – so, oder zumindest so ähnlich sehen die ersten Zuschauerreaktionen beim Anblick des aktuellen MediaMarkt-Werbespots aus. Die vor kurzem gestartete neue Kampagne des Media Riesen sorgt zur Zeit in ganz Deutschland für Gesprächsstoff.

Der lange Werbespot, dessen Hauptdarsteller ins Bett steigt und sich in einer Traumwelt voller „Wahnsinniger“ wiederfindet, in der sich alles um Preise dreht, läuft in mehreren Versionen die TV-Sender rauf und runter. Zuschauerreaktionen auf die Spots: Unverständnis, Ablehnung und Verwirrung. Nichts anderes. Gar nichts? Vielleicht doch, denn die Ablehnung gegen das Werbe-Wirrwar schwenkt spätestens nach dem Dritten mal Sehen in Neugierde um. Was soll das Ganze? Was genau ist denn dieser neue MediaMarkt-Preis?

Die Antwort auf diese Frage fand sich nach den Ersten Ausstrahlungen in Zeitungen und auf der MediaMarkt-Unternehmenshomepage. Das neue Konzept: Der Elektrofachhandel  nimmt die Konkurrenz mit dem Internet auf und will seinen Kunden einen ganz neuen Service bieten. Alle Marktleiter der 238 Filialen werden von nun an allmorgendlich die wichtigsten Online-Anbieter und Marktkonkurrenten abklappern, um zu sehen, ob ihre Angebote noch dem aktuellen Marktpreis entsprechen. Ist dies nicht der Fall, wird der Preis geändert.

Dieses Angebot erspart dem Konsumenten vor allem Zeit. Beim nächsten Kauf erübrigt sich die Preisrecherche bei den bekanntesten Online-Anbietern – ein Gang zum Media Markt genügt. Informationsüberflutung ade. Endlich ein Anbieter, der nicht nur Preise, sondern auch Komfort beim Kauf bietet.

Doch Media Markt will mit dieser Kampagne nicht nur mit dem Internet in Konkurrenz treten, sondern vor allem den lang ungenutzten Online-Markt betreten. HORIZONT dazu: „Der inoffizielle Startschuss für die Ausrichtung als (..) Multichannel-Händler.“

Die Idee zu diesem Projekt entstammt der neuen Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Ogilvy & Mather in Frankfurt. Mutig, aber auch riskant, denn die Reaktionen auf dem Markt fallen sehr unterschiedlich aus. Aufmerksamkeitsstark ist die Kampagne jedoch allemal.

Media Markt setzt sich mit dieser Kampagne große Ziele. Besonders kritisch ist hier der fragwürdige TV-Spot zu betrachten. Trotz Aufmerksamkeitssteigerung ist es möglich, dass die Konsumenten den Spot nicht verstehen und kein Interesse daran zeigen, sich diesbezüglich zu informieren. Bleibt so die Botschaft der Kampagne auf der Strecke, wäre es schade um den großen Aufwand…

, , ,
Vorheriger Beitrag
Marketing Horizonte 2011
Nächster Beitrag
Kampagnen-Erfolg in sozialen Netzwerken ist kein Hexenwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü