Mein Sommer-Praktikum bei EDAG | MTP e.V.

Ein Erfahrungsbericht von Sophia Gensler.

Vom 29. Juli bis zum 23. August absolvierte ich ein Praktikum bei der EDAG Engineering GmbH im Standort Fulda. Die EDAG Engineering GmbH entwickelt, teilweise mit Unterstützung ihrer Tochtergesellschaften in Europa, Nord- und Mittelamerika sowie Asien, komplette Fahrzeuge oder Fahrzeugkomponenten für die internationale Automobilindustrie.

Nachdem ich bereits in den Jahren zuvor in unterschiedlichen Abteilungen und Standorten für das Unternehmen tätig war, verlief die Bewerbung sehr unkompliziert. Nach meiner schriftlichen Initiativbewerbung wurde ich ein paar Tage später zum Bewerbungsgespräch eingeladen, in dem wir meine Erfahrungen der letzten Jahre im Unternehmen besprachen. Daraufhin führte ich an, welche Erwartungen ich an das kommende Praktikum hatte.

Sophia Gensler

Ziel meines Praktikums war es für mich herauszufinden, inwiefern der Bereich des Vertriebs und Key Account Managements ein interessantes Arbeitsfeld für mich sein könnte. Außerdem hoffte ich auf die Gelegenheit bei der Ausarbeitung eines Vertrags oder eines neuen Auftrags dabei zu sein. 

Der Start in mein Praktikum lief nahezu reibungslos, da ich das Unternehmen und das Betriebsgelände schon aus meinen vorherige Tätigkeiten kannte. Dies erleichterte mir den Alltag enorm. 

Eine der ersten – und mit die umfassendste – Aufgaben meines Praktikums war es, eine Studie zum Thema Lufttaxis zu erstellen. Mittels Recherche und einer Ergebnispräsentation sollte eruiert werden, ob dies ein interessantes Geschäftsfeld für EDAG sei. Dabei war es mir durch regelmäßige Rücksprachen jederzeit möglich Fragen oder Ideen zu klären, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Eine weitere Aufgabe war das Überarbeiten oder Entwickeln von Visualisierungen und Konzepten, sowohl für interne als auch vertriebliche Zwecke. 

Nebenbei erfüllte ich oft kleinere, administrative Aufgaben, wie z.B. das Pflegen und Aktualisieren von Alt- und Neukundendaten. 

Tätig wurde ich auch im Rahmen der Planung für die internationale Automobilausstellung IAA in Frankfurt. EDAG stellt dort ihr neues Mobilitätskonzept den „EDAG City Bot“ vor. Im Voraus mussten dazu Einladungen versandt, Telefonakquise und Terminvereinbarungen durchgeführt werden. 

Im Rahmen meines letzten Projekts kam ich dann in intensiveren Kontakt mit dem Kunden als vorher. Ein großes Unternehmen aus China befand sich in Verhandlung mit EDAG zur Entwicklung einer eigenen Automobilserie. Dabei konnte ich bei der Planung und Vorbereitung eines Kundentermins mitwirken, sowie an diesem selbst teilnehmen. Interessant war es, die chinesische Gepflogenheiten bei solchen Terminen kennen zu lernen, wie z.B. das Überreichen von Visitenkarten oder die Auswahl der Gastgeschenke. Im Rahmen des zweitägigen Besuchs protokollierte ich die einzelnen Gesprächspunkte und konnte dadurch das Ausarbeiten und Anpassen von Angeboten sehr aktiv mitverfolgen. 

In der Gesamtheit war ich über den durchschnittlichen Arbeitstag gut beschäftigt und es taten sich keine größeren Lücken auf. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen und meinen Ansprechpartnern, als auch das Arbeitsklima, war sehr angenehm. Bei Fragen fand sich immer schnell eine Gelegenheit zur Klärung. Zu meinen Aufgaben bekam ich stets Feedback. 

Rückblickend war mein Praktikum eine absolute Bereicherung für mich. Ich konnte Kenntnis aus meinem Studium im Job einsetzen, aber auch bestimmte Fähigkeiten vertiefen und Kompetenzen erlernen. Gerade im Bereich der Kundenkommunikation und Akquise konnte ich so mache theoretischen Konstrukte oder Strategien, die ich im Studium kennengelernt hatte, in der Praxis anwenden. Das systematisch analytische Vorgehen aus dem Studium half mir darüber hinaus bei der Recherche sehr zeiteffizient an die Informationen zu gelangen, die ich benötigte. Ich habe eine sehr genau Vorstellung von den Tätigkeitsmöglichkeiten im Bereich des Key Account Managements und Vertriebs bei EDAG bekommen. Meine Erwartungen wurden sehr umfangreich erfüllt.

Autorin:

Sophia Gensler

Sophia Gensler

GS Mannheim
, , , , ,
Vorheriger Beitrag
Verzicht auf Silvesterknaller – Kluge Marketingstrategie oder Umsatzpleite? | MTP e.V.
Nächster Beitrag
Eine Pinterest-Fallstudie – Wie auch du Pinterest nutzen kannst, um Traffic für deine Website zu generieren | MTP e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü