Inhouse-Plenum bei DSN – Connecting Knowledge! | MTP e.V.

DSN entwickelt und managt Innovationsprojekte und Wissensnetzwerke. Sie stehen für Dialoge, Strategien, Netzwerke – die Eckpfeiler, die deren Arbeit mit Kunden aus Wissenschaft und Wirtschaft bilden. Ein kleines, aber überschaubares Team ermöglicht eine entspannte, fast familiäre Atmosphäre.

Sie gewährleisteten uns am 8. Januar 2020 einen spannenden und konkreten Einblick in ihr Unternehmen mit dem Schwerpunkt „modernes Kooperationsmanagement“.

Fragen, die uns vier Mitarbeiter und ein Praktikant beantwortet haben.

Eine Projektidee entsteht und um diese umzusetzen braucht es ein gut aufgestelltes, aber vor allem harmonisches Team. DSN ist ein Unternehmen, das strukturiert und zielstrebig arbeitet. Sie stellten uns deren Struktur und die Vorgehensweisen vor, um ein solches Projekt oder aber einen Arbeitsauftrag so gut wie möglich durchführen zu können.

Durch ein systematisches Vorgehen mit mehreren Tools, wie zum Beispiel der „Planner“, werden jedem Mitarbeiter die genauen Aufgaben für den jeweiligen Arbeitstag mitgeteilt. Fortschritte und Rückschritte, die an einem Tag gemacht wurden, werden ebenfalls über ein weiteres Tool kommuniziert. So kann jeder Mitarbeiter die Aufgabenschritte der Kollegen nachvollziehen, Rückmeldung geben und es entsteht ein Überblick über die Projektdurchführung.

Ein kurzes Treffen, einmal die Woche in den Räumen des Unternehmens, bietet dem Team von DSN die Chance, sich mitzuteilen. Was lief diese Woche gut? Was schlecht? Gibt es Verbesserungsvorschläge? Gab es Kritik von Kunden?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Kritik und Rückmeldung von Kunden bzw. einem durchgeführten Projekt. Um Fehler in der Zukunft zu vermeiden, Positives und Negatives aus einem vorherigen Projekt zu nutzen und die Kommunikation mit dem Kunden zu gewährleisten, nutzt DSN auch hier ein Tool der Verständigung.

Wir MTPler hatten ein sehr positives Bild von diesem Unternehmen und sind dankbar, dass sie uns Einblick in ihre Arbeitsweise gaben.

Nach einer Feedbackrunde und einigen Fragen unsererseits gab es noch einige persönliche Gespräche und die Möglichkeit noch mehr Infos von den vier Mitarbeitern zu erfahren.

Autorin:

Lisa Hunfeld

GS Kiel

Quellen:

  1. Eigene Erfahrung des Autors
, , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Win-Win-Win-Situation: Lebensmittel retten mit Foodsharing-Apps | MTP e.V.
Nächster Beitrag
Negatives Impfen – Immunisieren vor negativer Meinung | MTP e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü