Social Media Systems – mehr als nur Facebook und Instagram?! | MTP e.V.

Unsere Kommine Katharina (23) studiert im sechsten Semester Social Media Systems an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen.

Bestimmt fragt ihr euch gerade Social Media… was? Wir haben für euch nachgefragt, was es mit diesem Studiengang auf sich hat.

Ziel: Social Media Systems (B. Sc.)90%
90%

Online-Interview mit Katharina

Bei Social Media Systems denken die meisten bestimmt an Facebook und Instagram aber was genau versteht man eigentlich darunter?

Katharina: Tatsächlich fragen mich viele, ob ich Facebook studiere oder zum Influencer ausgebildet werde. (lacht) Dabei befasst sich Social Media Systems (SMS) mit weitaus mehr und vermittelt die Ideen, Konzepte und Techniken von Social Media.

Welche Bereiche lernt man innerhalb des Studiums kennen?

Katharina: Der Studiengang SMS lässt sich im Wesentlichen in drei große Bereiche unterteilen: den pragmatischen Bereich des Managements, den bunten Bereich der Medienkommunikation und in den faszinierenden Bereich der Informationstechnologie.

Modulbeispiele:

Was ist das Besondere an deinem Studiengang?

Katharina: Ganz klar die Interdisziplinarität! Durch die verschiedenen Bereiche hat man die Möglichkeit, persönliche Interessen und Kompetenzen individuell zu erweitern. Außerdem konnte ich ab dem dritten Semester eine Vertiefung aus den drei Schwerpunkten wählen und meine Module sehr frei wählen. So konnte ich das belegen, was mich auch wirklich interessiert. Neben den klassischen Modulen konnte ich z.B. Chinesisch und Improvisationstheater belegen. Man wird quasi zum „Allrounder“ ausgebildet und kann später koordinierende Funktionen, bei denen umfangreiches und fachübergreifendes Wissen gefragt ist, besetzen. Eine weitere Besonderheit ist außerdem der hohe Praxisanteil in Form von Gruppenarbeiten und Projekten als auch der vorgesehenen Praxisphase.

Welche Vertiefung hast du gewählt und was genau machst du?

Katharina: Ich habe mich dazu entschlossen, meine Management-Kenntnisse weiter zu vertiefen. Analysieren, Optimieren und Planen waren einfach schon immer mein Ding, auch wenn ich sehr gerne kreativ arbeite. Ziel meiner Vertiefung ist es, Strukturen und Prozesse innerhalb eines Unternehmens effizienter zu gestalten, um so Ressourcen einsparen zu können.

Welche Herausforderungen sind dir im Studium begegnet?

Katharina: Da der Studiengang noch recht neu ist und man sehr viele Möglichkeiten hat, sollte man aufpassen, dass man sich nicht verzettelt und am Ende noch Module vergisst. Man hat zwar freie Wahl, das erfordert allerdings auch ein gewisses Maß an Selbstdisziplin und -organisation.

Bereust du deine Entscheidung?

Katharina: Auf keinen Fall! Ich konnte viele interessante Themengebiete kennenlernen und mich so persönlich als auch fachlich weiterentwickeln.

Der Studiengang SMS hat definiv mehr zu bieten als nur Facebook & Instagram!

Was hat dir am meisten gefallen?

Katharina: Neben der individuellen Modulwahl hat mir vor allem das freundliche Miteinander und das familiäre Klima gefallen. Bei Problemen oder Fragen konnte man sich immer an die Dozenten oder Professoren wenden und hat sich gut aufgehoben gefühlt.

Fühlst du dich ausreichend auf einen Job vorbereitet?

Katharina: Ja, definitiv. Während des Studiums bekommt man das nötige Know-How mitgegeben und ist durch die zahlreichen Projekte gut vorbereitet. Besonders hilfreich fand ich auch die Fallstudien in den Management-Modulen.

Wohin willst du nach deinem Studium?

Katharina: Das ist eine gute Frage. (lacht) Gerade absolviere ich mein Praktikum in der Kommunikation bei der DB Cargo AG und kümmere mich dort vor allem um die Contentproduktion. Ihr fragt euch jetzt sicherlich wieso ich dann nicht im Bereich Medien vertieft habe, sondern Management. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: In Zukunft würde ich lieber in einer Social-Media-Agentur arbeiten und Unternehmen beratend zur Seite stehen. Dennoch wollte ich einen Einblick in die Kommunikation eines großen Konzerns erhalten, um zu sehen ob das nicht doch etwas für mich ist. Fazit:  Es ist nichts für mich und ich arbeite weiterhin lieber strategisch und problemlösungsorientiert. (lacht) Trotz allem macht mir das Praktikum sehr viel Spaß und hat mir bei meiner Job-Orientierung geholfen.

Wir freuen uns, dass dir dein Studium so gut gefällt und wünschen dir noch alles Gute für deinen beruflichen Werdegang. Vielen Dank, dass du uns ein paar Fragen beantwortet hast und wir einen kleinen Einblick erhalten durften.

Modul: Digitale Markenentwicklung | Projekt: Styleguide
Social Media Systems B. Sc. - THM Gießen
Übersicht SMS-Vertiefungsmodule
Social Media Systems B. Sc. - THM Gießen

Zusätzliche Informationen

Autorinnen:

Anja Brüstle

Ressortleitung Kommunikation - GS Gießen

Katharina Kinzler

Ressortleitung Kommunikation - GS Gießen
, , , , ,
Vorheriger Beitrag
MARKETEA #25 – Karsten Kossatz von Helfen.Berlin über kleine Egos und den Aufbau eines Non-Profit Phänomens | MTP e.V.
Nächster Beitrag
Unternehmen müssen Haltung zeigen | MTP e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü