Die neue Lust auf Fleisch aus Pflanzen | MTP e.V.

Lust auf Fleisch? Ja, aber bitte aus Pflanzen! Mit den vegetarischen und veganen Produkten der Rügenwalder Mühle muss niemand mehr auf sein/ihr geliebtes Schnitzel oder Wurstbrot verzichten! Aus Soja, Weizen oder Erbsen werden klimafreundliche Alternativen mit einem hohen Proteinanteil und dem vollen Geschmack hergestellt. Der neue Image-Spot des traditionsreichen Unternehmens aus dem niedersächsischen Bad Zwischenahn macht mit stimmungsvollen Naturaufnahmen, leckeren Produkten und glücklichen Konsument*innen richtig Lust auf Fleisch aus Pflanzen. 🌱

Wir wollen heute gemeinsam mit euch einen Blick auf das Unternehmen, dessen Wandel vom klassischen Fleischhersteller zum hippen Veggie-Anbieter und auf das Marketing der Rügenwalder Mühle werfen.

Das 1834 gegründete traditionelle Familienunternehmen beschäftigte sich fünf Generationen mit der reinen Herstellung und dem Vertrieb von Fleisch- und Wurstspezialitäten. In der sechsten Generation hat im Unternehmen selbst ein Umdenken erfolgt und die Strategie der Rügenwalder Mühle wurde geändert. 

Der Auslöser: In den letzten Jahren hat sich bewusste und nachhaltige Ernährung in der Bevölkerung immer mehr zum Trend entwickelt. Infolgedessen hat sich auch der Fleischkonsum reduziert. Da sich das oft eher auf eigene, innere Überzeugungen, als auf den deftigen Geschmack des Fleisches zurückführen lässt, hat die Rügenwalder Mühle hier das Potenzial fleischloser Alternativprodukte für sich erkannt und ihr Produktsortiment in diesem Bereich erweitert. 

Um sich den veränderten Bedürfnissen anzupassen, stellt das Unternehmen seit 2014 auch vegetarische Produkte her. Dazu zählen unter anderem vegetarische Frikadellen, sowie ein veganes Steak und Salami. Geleitet von ihrer Vision „Gemeinsam die Ernährung gestalten. Neben Fleisch auch immer mehr aus Pflanzen. Lecker und nachhaltig“ will die Rügenwalder Mühle die Bedürfnisse von Vegetarier*innen, Veganer*innen und Wurstliebenden gleichzeitig erfüllen. Den Kunden werden fleischlose Alternativen mit Erfolg angeboten, wie ein Blick in die Zahlen zeigt.

DAS BUSINESS BOOMT
1834
DAS Jahr der Rügenwalder Mühle!

Das Unternehmen konnte seinen Umsatz um 15% gegenüber dem Vorjahr – auf insgesamt 242 Millionen Euro – steigern. Die vegetarischen und veganen Produkte haben einen beträchtlichen Beitrag zu diesem Wachstum geleistet. Mittlerweile kommen über 50% der Einnahmen des Unternehmens aus dem Bereich der Veggie-Produkte. In den Kühlregalen finden sich in etwa so viele Sorten fleischloser Alternativen wie Fleischprodukte, um der steigenden Nachfrage der Konsumenten gerecht zu werden. Hätte die Rügenwalder Mühle den Trend nicht so viel früher als einige ihrer Wettbewerber erkannt, so hätten sie niemals ein solches Wachstum in einem eigentlich gesättigten Markt erzielen können. Viele Konsument*innen können sich mit der Unternehmensphilosophie identifizieren und haben Gefallen an den Produkten gefunden. Auf diese Weise konnten überdurchschnittlich viele Marktanteile im Vergleich zu anderen Wettbewerbern gewonnen werden.

Trotz – oder gerade wegen der Erfolge der nachhaltigen Produkte fokussiert sich die Strategie des einst reinen Fleischproduzenten immer mehr auf Ökologie. Bereits seit eineinhalb Jahren werden daher beispielsweise 50% der Sojabohnen aus Deutschland bezogen und nicht aus Übersee importiert, obwohl keiner der Top-7 Sojaproduzenten seinen Sitz in Europa hat. Durch die kürzeren Transportwege verringert sich nicht nur der CO2-Ausstoß, gleichzeitig werden auch lokale Unternehmen unterstützt. Neben vielen weiteren Nachhaltigkeitsprogrammen investiert die Rügenwalder Mühle fleißig in die Weiterentwicklung von Verpackungen – diese sollen nach Möglichkeit nur noch aus recyceltem Material, Papier und so wenig Kunststoff wie möglich bestehen. ♻️

MARKETING FÜR ALLE 

Von klassischen Printanzeigen über TV-Spots und Sponsoring hin zu Social Media – die Rügenwalder Mühle bedient sich spartenübergreifend komplett aus der bunten Kiste der Marketinginstrumente! In den Anfängen des Umdenkens – hin zu vegetarischen und veganen Produkten – wurden hauptsächlich Vegetarier*innen und Veganer*innen im Marketing-Mix in den Fokus gestellt. Heute ist deutlich, dass das Unternehmen mit seiner Produktvielfalt und -qualität die breite Masse und damit auch traditionelle fleischliebende Konsumenten ansprechen will. Der Image-Spot läuft auf ARD, ZDF und RTL im Nachmittagsprogramm und richtet sich damit vor allem an Haushaltsführende. Über die Kampagnenlaufzeit hinweg sollen insgesamt 20 Millionen Kontakte erzielt werden.

UNSERE MARKETING PICKS

Wir haben unsere liebsten Marketing-Kampagnen und Instrumente der Rügenwalder Mühle für euch herausgepickt:

Die GZSZ-Challenge
Wir bleiben für Punkt zwei bei Werbe-Challenges: Vor wenigen Wochen hatte die Rügenwalder Mühle ein paar besondere Personen in der Küche herausgefordert! Die GZSZ Stars Iris Mareike Steen (aka Lilly) und Daniel Fehlow (aka Leon) traten gegeneinander am Herd an und mussten ein Gericht mit dem
Veganen Mühlen Hack kreieren. Übertragen wurde die Live-Session am 19.10.2020 über den GZSZ Instagram-Kanal und über das beste Gericht abgestimmt hat natürlich die Community. 

Der Mühlen Instagram-Kanal
Last but not least darf der Instagram-Kanal der Rügenwalder Mühle (@ruegenwaldermuehle) nicht fehlen. Fast täglich gibt es hier Content in Form von Rezepten, FAQs, Produkt-Teasern und vielem mehr in den Feedposts und Stories. Ansprechend aufbereitet und mit einer persönlichen Note erreicht der Kanal 17 Tausend Follower – völlig zurecht, wie wir finden! 

Die Mühlen Rezepte Challenge
In der aktuell laufenden Mühlen Rezepte Challenge werden Konsument*innen herausgefordert, leckere Gerichte mit den drei Produkten Veganes Mühlen Hack, Vegane Mühlen Burger und Vegane Mühlen Griller zu kreieren. Das leckerste Gericht erscheint in der Koch- und Backzeitschrift „Lecker“. Einreichen kann man seine Rezeptideen via Story auf Instagram mit dem passenden Story Template. Zur Vermarktung der Challenge hat sich die Rügenwalder Mühle bekannte Influencer*innen wie Mirella (@mirellativegal) oder Annika (@pippspiration) an Bord geholt. Hast auch du eine Rezeptidee für die Challenge? 😋 Dann geht’s hier direkt zu den Infos: https://www.ruegenwalder.de/muehlen-rezepte-challenge 

Aylin Köllmer

Autorin

Tabea Hinrichs

Autorin

Laura Thinelt

Autor
, , ,
Vorheriger Beitrag
MTPerspektive: Zwischen MTP und der Arbeit am Marketing-Lehrstuhl I MTP e.V.
Nächster Beitrag
WAS ZÄHLT WIRKLICH? – Ein Interview mit Max und Victor | MTP e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü