Von der Interessentin zur Nationalen Leitung | MTP e.V.

Nikoletta Georgiadou Portrait Foto

Hallo Nikoletta,

nachdem du nun schon mehr als ein Jahr bei uns in der GS Stuttgart aktiv mitgewirkt und unsere Geschäftsstelle vorangebracht hast, freuen wir uns nun, endlich auch ein Interview fürs Magazin mit dir zu führen!

Doch zuerst noch einige kurze Key Facts über Nikoletta.

Über Nikoletta

  • Nikoletta Georgiadou
  • Alter: 23 Jahre alt
  • Herkunft: Lenningen, BW
  • Studiengang: Wirtschaftswissenschaften, Universität Hohenheim
  • MTP Amt: Nationale Leitung Corporate Design (kurz NL CD)

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein kleines Interview mit uns genommen hast!

Hinweis: Das Interview wurde im September 2020 geführt.

Wie bist du eigentlich auf MTP aufmerksam geworden?

Im ersten Semester habe ich MTP an einem Stand in der Uni wahrgenommen, war jedoch durch das Studium und mein tägliches 4-stündiges Pendeln zur Uni zeitlich bereits sehr eingespannt. Im 4. Semester bin ich schließlich in eines der Studentenwohnheime direkt an der Uni gezogen und wurde wieder auf den SSA-Stand von MTP aufmerksam und wollte mich informieren. Damals hat Jenny Mai mich von MTP überzeugt, weshalb ich direkt zum nächsten Plenum gekommen – und auch geblieben bin. Ganz zufällig bin ich jetzt auch mit Jenny Mai im nationalen Team. In meinem Studium hat mich schon davor Marketing interessiert – aber mir hat die Praxis gefehlt. Da ich zu dem Zeitpunkt gerade in ein Wohnheim gezogen bin, wollte ich auch neue Leute kennenlernen und mich neben meinem Studium engagieren.

Was war dein liebster MTP-Moment?

Erst bei nationalen Veranstaltungen fällt einem auf, wie groß MTP überhaupt ist. Bei der GSV in Münster konnte ich viele neue Menschen aus ganz Deutschland kennenlernen. Das Abendprogramm auf dem RLT in Nürnberg war super zum Netzwerken und die Performance Night auf der GSV hat die Stimmung sehr gelockert und uns alle näher zusammengebracht.

Was ist deine größte Erfahrung, die du aus MTP mitnimmst?

Vieles habe ich durch die Trainings mitgenommen, auch in Bezug auf mein Selbst- und Zeitmanagement. Durch die Ressortleitung Kommunikation konnte ich mich persönlich weiterentwickeln, Verantwortung übernehmen, aus mir herauskommen und neue Leute kennenlernen.

Was konntest du aus deiner Tätigkeit als Kommi für die Zukunft lernen und was nimmst du für dein Amt als NL Corporate Design mit?

Als Ressortleitung Kommunikation habe ich mich um Instagram und alle Print-Produkte gekümmert. Dabei wurde mir schnell bewusst, dass mein Herz für Design schlägt. Die kreative Ausarbeitung von Kommunikationsmitteln und die Arbeit mit den Adobe Programmen haben mir stets Freude bereitet. Deshalb habe ich mich auch entschieden, die NL CD zu werden, da ich dort genau das machen kann, was mir wirklich Spaß macht und wofür mein Herz schlägt – Design.

Wie hat das Amt für die NL CD dein Interesse geweckt?

Schon in meiner Schulzeit hat mich das Design begeistert und ich habe gerne mit InDesign & Photoshop gearbeitet. Durch die Kommi-Tätigkeit (insbes. Freigaben) und das RLT hatte ich Kontakt mit den Nationalen Leitungen und mir wurde schnell klar, dass ich nach der Ressortleitung nicht aufhören möchte mit meinem Engagement bei MTP. Passend zu dem Ende meiner Ressortleitung Kommunikation wurde das NL CD frei. Die Chance wollte ich unbedingt nutzen. „Entweder jetzt oder nie, das ist meine letzte Chance vor Beginn eines (hoffentlich) Masters“.

Was möchtest du als nationale Leitung umsetzen oder weiter ausbauen?

Als NL CD ist es mir wichtig, die Corporate Identity zu leben und extern als auch intern durchzusetzen. Nächstes Jahr feiert MTP sein 40-jähriges Jubiläum. Ich bin schon sehr gespannt, was für Logos eingereicht werden und freue mich, das Logo für nächstes Jahr mit auszusuchen und zu implementieren. Als Ressortleitung Kommunikation habe ich mir gewünscht, neue Leute kennenzulernen und von anderen GSn zu lernen. Deshalb werden wir (NL SM, Content & CD) regelmäßige Calls mit den GSn untereinander stattfinden lassen, um den Austausch untereinander zu fördern und auch Freundschaften deutschlandweit zu schließen.

Ich werde mein Bestes geben, die Ansprechperson zu sein, an die man sich gerne wendet und freue mich schon auf die Konzeption neuer Designs und kreativen Ideen.

Nationales Team 2021

Nikoletta zusammen mit dem Nationalen Team auf dem RLT in Leipzig, 2020

Rückblickend: Hat MTP deine ursprünglichen Erwartungen an den Verein erfüllt oder dich positiv überrascht?

MTP hat mich positiv überrascht. Wenn man nur in die Plenen geht, versteht man nicht, was für ein Netzwerk MTP doch hat. Erst auf den Nationalen Veranstaltungen wird einem bewusst, wie groß wir sind und was für motivierte und offene Leute dabei sind. Jeder ist auf seine persönliche Art interessant und es macht Spaß, ein Teil vom großen Ganzen zu sein. MTP bietet einem die Chance sich kreativ auszuleben, aus sich hinauszuwachsen und aus seinen Erfahrungen zu lernen.

Zum Schluss haben wir noch ein paar Fragen für dich vorbereitet.

Entweder, oder?

  1. Eistee Pfirsich oder Zitrone
  2. Strand oder Berge
  3. Fahrrad oder Auto
  4. Gedankenlesen oder teleportieren
  5. Online Vorlesung oder Präsenzveranstaltung

Noch einmal vielen Dank für deine Zeit und dafür, dass du uns einen Einblick in deine MTP Erfahrungen gegeben hast!

Autoren:

Semra Meral Ressortleitung Kommunikation Bild

Semra Meral

Ressortleitung Kommunikation
Timo Bihlmaier Ressortleitung Kommunikation Bild

Timo Bihlmaier

Ressortleitung Kommunikation
, , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Die Auswirkungen von Werbung auf Kinder und Jugendliche | MTP e.V.
Nächster Beitrag
MTP und AES – So gelingt interkultureller Zusammenhalt | MTP e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü