Jobs im Marketing: Junior Brand Manager

[html format=”nd_ckeditor” different_values=”0″]

Als Junior Brand Manager geht es darum, seine eigene Marke eigenständig zu managen. Diese Aufgabe ist sehr vielseitig und unternehmerisch geprägt. Ein guter Job für Allround-Talente, die flexibel sind, sich in dynamischen Umgebungen wohl fühlen und schnell reagieren können. Die Hauptarbeit besteht aus Kommunikationstätigkeiten, künstlerischen Aufgaben, Budgetplanung und vielem mehr: Welche PoS-Materialien sollen genutzt werden? Welche Produkte sollen entwickelt und auf den Markt gebracht werden? Storyboards werden mitentwickelt, Briefings ausgearbeitet und Agenturen koordiniert. Wie kann ich meine Zielgruppe erreichen und begeistern?

#Entrepreneurial; #meltingpot; #neverstoplearning

Je nach Unternehmen und Situation übernimmt ein Junior Brand Manager eine bestehende Marke und entwickelt sie weiter, baut neue Marken auf oder rollt sie in anderen Ländern aus. Der Aufstieg zum Senior Brand Manager ist dann hauptsächlich mit mehr Budgetverantwortung, mehr Freigaben, mehr Personalverantwortung und weniger Administrativem verbunden.


Die Beschreibung des Berufsbildes eines Junior Brand Managers entstand durch ein Interview mit einer Angestellten des Konsumgüterherstellers rb im Bereich Nahrungsergänzungsmittel.

Die folgenden Fragen und Antworten sollen helfen, einen persönlicheren und individuelleren Einblick in die Welt eines Junior Brand Managers zu erhalten. Auch sie entstanden bei einem Interview mit einer Angestellten des Konsumgüterherstellers rb.


Wo bzw. wie essen Sie meistens zu Mittag?
Meistens in der Kantine, manchmal bringe ich mir aber auch etwas mit, auf jeden Fall immer mit Kollegen oder Freunden in der Firma

Was sind die ersten 3 Handgriffe, wenn Sie auf Arbeit ankommen?
Computer an, Outlook an, Kaffee holen

Wie viel Tassen Kaffee (oder Tee) trinken Sie pro Woche?
2-3 Tassen pro Tag – bis zu 18 Tassen pro Woche

Wie viel Zeit (%) verbringen Sie….

  • In Meetings mit Kollegen – sehr sehr viel! 50-60%
  • beim Kunden – 0%
  • in Einzelarbeit – Rest der Zeit
  • weiteres – 10%

Was sind Ihre Werkzeuge?
Excel, PowerPoint, Outlook, Datenbanken, Buchungstools

Was ist für Sie Marketing?
Konsumentenverständnis aufbauen: Verstehen, was in seinem Kopf vorgeht und was ihn antreibt, sodass man ihn besser versteht, als er sich selbst, sodass man Produkte so positionieren kann, dass der Konsument sie kauft. Man kann das zwar teilweise lernen und sich reindenken aber es ist auch eine Kunst, die man einfach mitbringen muss.

Was ist für Sie eine starke Marke?
Eine Marke, die ein starkes Bild im Kopf eines Kunden hinterlässt. Ohne Wertung, sondern ein starkes Bild, mit absolut charakteristischen Botschaften.

[/html]
Vorheriger Beitrag
Jobs im Marketing: Marketing Director
Nächster Beitrag
“Content is King”: Wie Marketing Manager Kunden mit Inhalten überzeugen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü